Beratungsplan bei Suchterkrankungen:

Förderung der individuellen Kompetenz im Umgang mit Suchtmittel

Abklären des Problems und des Behandlungsbedarfs

Motivierung zur Behandlung

Aufzeigen und gegebenenfalls Vermittlung von Hilfsmöglichkeiten

Ambulante, stationäre Versorgung und Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Hilfestellung bei der Wiedereingliederung am Arbeitsplatz nach einer erfolgreich abgeschlossenen stationären Behandlung: Je nach Bedarfslage kann dies in Form von Einzelgesprächen, Gesprächen mit Vorgesetzten und Teamgesprächen geschehen.

Nachsorge: Hat sich einmal eine Suchtmittelabhängigkeit entwickelt, ist die Abstinenz von Suchtmitteln in den meisten Fällen unabdingbar. Die Erfahrung zeigt aber, dass diese Abstinenz in vielen Fällen nicht eingehalten wird, obwohl der Abhängige sich deren Notwendigkeit bewusst  ist. Den Abhängigen dabei zu unterstützen, langfristig abstinent zu bleiben, ist eine wichtige Aufgabe in meiner Beratung